Leckerlies

Leckerlies sind ideal, um seinen Hund zwischendurch zu belohnen.
Daher sollten sie klein sein und nicht dick machen.

Zutaten wie Huhn, Reis, Fisch, Rührei und zuckerfreies Müsli eignen sich dafür hervorragend.
Nicht geeignet sind dagegen alle Dinge, die sie unter Gift finden.

Mit allen anderen Zutaten können sie experimentieren,
bis sie ihr Traum-Leckerlie erschaffen haben.

 


Kaustreifen aus 100% Huhn Ente Rind Pferd etc

 


Dinkelbrot in dicke Scheiben geschnitten und getrocknet

 

 


Achtung bei Rinderhautknochen, diese schleifen die
Zähne ab wenn diese zu oft gefüttert werden.

(mein Artos hatte diese jeden Tag bekommen undkonnteab 10Jahre nicht mehr bei Ziehspielen mitspielen weil die Eckzähne und andere ein Drittel weg waren. So lag der Nerv frei und es tat weh. Ab und zu ist das bestimmt kein Thema aber nicht täglich füttern)

 


Wir empfehlen Kong-Sachen die gefüllt werden können.
Hellblau = sehr weich bis schwarz = sehr robust

 


Kauwurzel für alle Hunde dievon Holz nicht wegzubekommen sind.
Der Vorteil, sie splittern nicht und der Gang zum Tierarzt bleibt erspart.
Die Wurzel sollte von der Größe her nicht zu klein ausfallen um ein Verschlucken im Ganzen zu vermeiden.

 


Ebenfalls bestens geeignet zum Zeitvertreib sind Hirschgeweih.
Diese werden sowieso jährlich abgeworfen und halbiert ein echtes Highlight.

zurück